Wissenswertes über unsere Thaimassagen

Geschichte der Thai-Massage, Wirkungsweise und Arten von Massagen.

Wirkungsweise der Thaimassage

Wirkungsweise Thai-Massage

Die Thai-Massage genießt weltweit einen guten Ruf hinsichtlich ihrer wohltuenden Wirkung. Nach ihrer Lehre wird der menschliche Körper von 10 elementaren Energielinien von Kopf bis Fuß durchzogen, an denen die Lebensenergie gleichmäßig und ungehindert fließt und so Körper und Geist in Harmonie verbindet.

Schmerzen und Krankheit sind demnach als Folgen einer Störung dieses Energieflusses zu sehen. Um diesen Störungen vorzubeugen oder diese zu beseitigen werden die auf den Energielinien liegenden Energiepunkte (Marmapunkte, in Japan auch als Akupressur-Punkt bekannt) mit Druck entsprechend stimuliert. Der Lehre nach wird dadurch die Energieblockade gelöst, positive Energie freigesetzt und die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers aktiviert.

Zudem wird dem Körper über die Atmung neue Lebensenergie zugeführt. Demnach bewirken die Dehn-und Streckpositionen, wie auch der intensive Druck auf die einzelnen Marmapunkte, dass die Muskulatur mehr Sauerstoff verbraucht und somit tieferes Atmen gefördert wird. Dieser wiederum bringt Entspannung und Regeneration mit sich.

LoriTempel

Wie bei allen aus einem religiösen Umfeld stammenden Lehren zum menschlichen Körper hat auch die Wissenschaft hier eine rein sachliche Sicht. Demnach regt der in der Massage eingesetzte Druck auf einzelne Punkte der Muskulatur die Blutzirkulation an. Die durchgeführten Dehnungen und Yogapositionen führen zu einer Entspannung der Muskulatur und wirken insgesamt auf das System von Skelett und Muskeln und somit auf die Körperhaltung aus. Beugungen und Streckung der Wirbelsäule haben einen Effekt auf die körperliche Beweglichkeit, die Rotation der Gelenke fördert die Produktion von Synovialflüssigkeit, welche der Geschmeidigkeit in den Bewegungen dient.

Zudem kann die achtsame Berührung des Körpers körperliches Wohlbefinden auslösen und die Hebetechniken ein Geborgenheitsgefühl auslösen. Auch ist nachgewiesen dass eine Tiefenentspannung den Stoffwechsel anregt, was wiederum eine stärkere Durchblutung der inneren Organe nach sich zieht.